Für Sie da. Unsere Kreuzgangstadt.

Trotz Baustelle erreichbar

Immer für Sie da!

Zuletzt aktualisiert am 08.08.2022

Wasserleitungen in Ringstraße werden erneuert - Untere Torstraße wieder frei


Die Sanierung des Wasserrohrleitungsnetzes in der Feuchtwanger Kernstadt ging in der Woche ab dem 18.07.2022 in die zweite große Bauphase. Parallel dazu sind die Arbeiten in der Feuchtwanger Altstadt mittlerweile soweit abgeschlossen.


Seit dem 18. Juli werden in der Ringstraße die alten Wasserrohrleitungen erneuert. Hierbei konkret betroffen ist der rund 160 Meter lange Bereich ab der Kreuzung „Jahnstraße/Bretzenberg“ bis etwa auf Höhe der Praxisklinik. Wie bereits bei der ersten großen Baumaßnahme ist auch die zweite Etappe auf einzelne rund 30 Meter lange Baufelder aufgeteilt. Startpunkt ist an der Kreuzung Jahnstraße/Bretzenberg. Während der Arbeiten sind die betroffenen Teilabschnitte für den gesamten Verkehr gesperrt. Jeweils zum Feierabend solle eine Durchfahrt für Anlieger und Rettungskräfte gewährt werden. Dazu sei während den Kalenderwochen 32 und 33 eine halbseitige Durchfahrt für den Verkehr vorgesehen. Laut Zeitplan dauere die zweite große Etappe des „Mammutprojektes“ voraussichtlich bis 30. September 2022 an. Während der gesamten Baumaßnahme ist die Praxisklinik nahezu ausschließlich von der Ansbacher Straße kommend erreichbar.


Seit Anfang April erneuern die Stadtwerke Feuchtwangen das inzwischen gut 80 Jahre alte und dringend sanierungsbedürftige Wasserrohrleitungsnetz im historischen Stadtkern. Wie berichtet, erstreckt sich das „Mammutprojekt“ dabei über die gesamte Feuchtwanger Altstadt mit 137 Hausanschlüssen auf einer Gesamtleitungslänge von 1.937 Metern. Die Umsetzung erfolgt entsprechend der Planung der Stadtwerke in zwölf separaten Baubereichen, welche nochmals in einzelne kleine Abschnitte getrennt sind. Neben der Erneuerung der Wasserleitungen wird in den einzelnen Baubereichen zudem auch Breitband mitverlegt.